Achtung!

Der Webbaukasten wird nicht mehr aktiv betreut und nicht mehr weiter entwickelt. Verwenden Sie stattdessen das CMS-Angebot des RRZE.
Die Dokumentation des CMS-Angebotes finden Sie auf der Website wordpress.rrze.fau.de.

Der NavEditor ist ein optional nutzbares CMS, welches Webauftritte die auf den Webbaukasten beruhen unterstützt.
Ein Webauftritt kann sowohl exklusiv mit dem CMS NavEditor bearbeitet werden, als auch in Kombination mit herkömlichen HTML-Editoren. Das CMS NavEditor ist bei allen neuen Webauftritten, die vom RRZE Webdienst betreut werden, automatisch vorinstalliert.

Screenshot NavEditor Das CMS NavEditor wurde darauf optimiert, daß der jeweilige Webauftritt weitestgehend ohne tiefergehende IT-Kenntnisse gepflegt werden kann, ohne daß die Belegung eines besonderen Schulungsangebotes notwendig ist. (Grundkenntnisse in der digitalen Texterstellung, sowie der Nutzung von modernen Webbrowsern sollten jedoch vorhanden sein).
Die Funktionalität des CMS NavEditor ist daher auf Grundfunktionen beschränkt:

  • Bearbeiten von Inhalten mit Hilfe eines optischen Editors
  • Verwalten und Hochladen von Dokumenten und Bildern
  • Verwalten von Autoren
  • Konfigurationsmöglichkeiten zur Wahl der optischen Darstellung eines Webauftritts
  • Konfigurationsmöglichkeiten für optionale weitere Anwendungen des Webbaukastens

Darüber hinausgehende, komplexere CMS-Funktionen sind nicht enthalten. Bei der Entgegennahme von Erweiterungswünschen durch Nutzer wird stets abgewogen, ob neue Funktionen die leichte Benutzbarkeit durch die größere Programmvielfalt verschlechtern, oder aber ob der Gewinn der neuen Funktion dieses aufwiegt.

Überblick

Für komplexere Anwendungsszenarien, bei denen Webauftritte über zusätzliche Verwaltungsfunktionen, Methodiken des Content Life Cycle und ein tiefergehendes Benutzerrechtekonzept benötigen, sollte unter Umständen ein anderes CMS in Betracht gezogen werden. Eine Aussage darüber, welches CMS geeignet ist, ist grundsätzlich von den Anforderungen des Betreibers und dem vorhandenen Personal abhängig.
Eine pauschale Empfehlung für ein spezielles CMS ist ohne Kenntnis dieser "individuellen" Rahmenbedingungen jedoch nicht sinnvoll und unseriös.
Beim Betrieb eines eigenen CMS muss in der Regel ein technisch erfahrener Administrator dauerhaft vorhanden sein, der für Software-Update Sorge trägt und die Autoren ausbildet.